Dienstag, 14. Dezember 2010

Bayerischer Jugendsportklettercup in Rosenheim

Zum Abschluss des Jahres fand in Rosenheim der letzte von drei Jugendsportklettercups (Rockgames) statt. Aufgrund der Schneemassen, die über Nacht die Straße belagerten, waren nur wenige der vorangemeldeten Startern erschienen. Es sollte also ein etwas stressfreierer und im Zeitplan verlaufender Wettkampf werden.
Da ich bereits seit längerem meinen Schwerpunkt beim Bouldern gesetzt habe, entschloss ich "nur" als Betreuerin des Startfeldes München-Oberland dort anwesend zu sein.
Früh morgens klingelte der Wecker ... es war noch dunkel; und bitter kalt. Dennoch machten sich viele bayerische Starter auf den Weg nach Rosenheim...
... begrüßt wurden sie von den strahlenden, weiß/grünen Kletterwänden der Halle und natürlich von den Organisatoren, Schiedsrichtern und Routenschraubern ...




Auf den ersten Blick wirkten die Routen unmöglich zu klettern, viel zu weite Griffabstände, viel zu schlechte Griffe, ... , die üblichen Gedanken eines Wettkampfkletterers ...
Auch die Routen-Demo änderte dieses Bild nicht. Die Vorkletterer mussten Pause machen, den ein oder anderen Griff wechseln. Als Ergebnis entstanden dann doch noch Routen, die gut machbar waren, auch wenn vielen das Plattenklettern nicht gefiel.
Das Team München-Oberland zeigte mal wieder Stärke: 10 der 15 Starter sicherten sich einen Platz für's Finale.

Sarah beim Aufwärmen
Sammy  beim Aufwärmen



In der Jugend C konnte Isabell Adolph ihr Können demonstieren. Mit einer fast-top-Begehung sicherte sie sich Platz 1. Bei den Jungs waren gleich 3 der 6 Finalteilnehmer aus München. Etwas Pech hatte Alex Averdunk: eigentlich kletterte er eindeutig am weitesten, hatte aber in der Mitte der Wand versehentlich eine Exe mit dem Fuß belastet und bekam daher eine schlechtere Wertung. Somit "nur" Platz 3 für ihn. Luca Habelt und Flo Mahler erreichten den 5. und 6. Platz.
In der weiblichen Jugend B erreichte Sophia Schnelzer einen guten 3. Platz. Bei den männlichen Jugend B'lern sicherte sich Flo Wientjes den 1. Platz, obwohl ihm schon bei der Hälfte der Route der Fuß wegrutschte.
Sarah Schützenberger konnte in der schwach besetzten Jugend A glänzen. Sie meisterte als Einzige die Boulderstelle und wurde mit Platz 1 belohnt. Bei den Jungs kam Maxi Zwickelbauer auf Platz 6. Markus Herdieckerhof kann mit seinem 3. Platz sehr zufrienden sein. Ähnlich wie Flo Wientjes rutschte Samuel Adolph bereits viel zu früh von der Wand und erreichte letztendlich "nur" den zweiten Platz.

Zum Schluss noch ein Dankeschön an alle die da waren - gute Stimmung kommt eben von guten Leuten :)

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden!
    Habe euch bei der bayrischen meisterschaft im bouldern in regensburg als iso-betreuer kennen gelernt und verfolge seit dem eueren blogg.
    Euere berichte gefallen mir richtig gut, weiter so;)!
    Wünsche euch beiden viel erfolg bei den wettkämpfen nächstes jahr und natürlich auch am fels!
    Bis bal vielleicht beim nächsten wettkampf in regensburg!

    Lg

    Sebastian

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön!
    Positive Anmerkungen freuen uns immer sehr ;) Da macht's gleich noch mehr Spaß Neues zu Berichten...
    Wir wünschen dir auch alles Gute fürs nächste Jahr!
    Man sieht sich...

    AntwortenLöschen