Montag, 26. Mai 2014

Boulderweltcup Grindelwald 2014

Nicht mal eine Woche daheim und es ging wieder weiter mit dem nächstes Weltcup. Austragungsort war diesmal das schöne Grindelwald in der Schweiz.
Mein Hotelzimmer bot mir einen Balkon mit direktem Blick auf die Eiger Nordwand. Das ist mal ein Ausblick! 

Dieses Mal traten wir in einem verstärkten Team an. Neben Jan, Jule, Jonas und mir waren noch Shorty, Stefan, Matze, Patty und Alma mit dabei. Aber nicht nur wir Deutschen hatten diese Idee, sondern auch fast alle andere Nationen. Es war ein riesiges Starterfeld!

Am Vormittag waren zuerst die Jungs an der Reihe. Die Boulder waren viel dynamischer geschraubt als auf den letzten beiden Weltcups, es versprach vielseitig und spannend zu werden! Jeder Fehlversuch wurde hart bestraft, meist bedeutete schon ein Versuch zu viel das Ausscheiden. 

Auch mir fehlte dieses Mal das Glück und ich schied in der Quali aus. Ich hatte einige Probleme mit der Platte und konnte diesen Fehler auch in den kommenden Boulderproblemen nicht mehr aufholen.


Ein Halbfinale mit Stefan, Jan und Jule. Vielleicht nicht ganz so viele deutsche Starter wie man sich hätte erhoffen können, aber immerhin. 
Die Boulder der Damen haben mir hier das erste Mal gar nicht gefallen. Die Runde bestand aus 3 Bouldern mit Sprüngen in den Schlüsselstellen und einem sehr hartem Boulder, der nur 3 Begehungen bekam. Wer also gut springen kann, konnte sich einem gutem Ergebnis sicher sein...

Zum Glück war das Finale besser geschraubt und es machte wieder richtig Spaß zuzuschauen und mitzufiebern. Mit Jule’s 3. Platz und Jan’s erneutem Sieg gab es auch für die Deutschen am Ende des Tages was zu feiern!



Kommentare:

  1. wo bleibt der Bericht zu Innsbruck - ich bin gespannt :)

    AntwortenLöschen