Sonntag, 8. August 2010

Boulder Worldcup München

Da sich Moni und ich in der deutschen boulder Rangliste unter den ersten sechs befanden, qualifizierten wir uns für den Boulderworldcup in München. Er fand am 30. (Qualifikation) und 31. (Halb- und Finale) Juli im Olympiastadion statt. Sammy durfte ebenfalls starten. Da es sich um unseren ersten BWC handelte war unsere Einstellung spaß haben und dabei sein!Dort angekommen, lauter bekannte Gesichter in den rot-orangenen Helfershirts sehend, von denen viele zu dem München&Oberland-Team gehörten, wurden Moni und ich von der SZ interviewt. Nach stundenlangem Warten in der Iso hieß es Aufwärmen, ich etwas vor der Moni, da sie als letzte startete undinstellung zu dem Wettkampf vor allem mal Spaß haben und dabei sein dürfen! Am Freitag dort ich als 28.. Danach ging es in die Zwischenisolation, in der man durch die super Musik voll von der Wettkampfstimmung mitgerissen wurde.
Die Quali lief im 5mal5 Modus ab. Wie man es sich Wünscht: die Zuschauer waren mitfiebernd bei einem und haben motivierend angefeuert und die Boulder waren genial gut geschraubt und haben mega Spaß gemacht. Moni verfehlte in einem Boulder den Topgriff, in einem anderen konnte sie den Bonusgriff leider nicht mehr erreichen. So erboulderte sie sich mit zwei Bonus, für ihr Können, einen undankbaren 33. Platz. Ich konnte mit einem Flash und einem Bonus den vollkommen zufrieden stellenden 23. Platz erreichen. Am Samstag schauten wir uns natürlich noch die Finals an. Es waren massig Zuschauer da, die interessiert und zum Teil ohne Vorwissen übers Bouldern den Wettkampf verfolgten. Zu Abschluss gab es am Abend noch eine Afterparty auf der die Sieger gefeiert wurden, der gute Ablauf des Wettkampfes und alles mögliche andere. Um drei Uhr morgens fielen Moni und ich völlig platt nach zwei erlebnissreichen und schönen Tagen ins Bett...

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen