Montag, 9. August 2010

Überlingen

Direkt aus dem Tessin ging es für Sarah und mich weiter nach Überlingen. Dort fand, wie jedes Jahr, der letzte Deutsche Bouldercup der Serie statt. Am Tag zuvor wurde erstmals die Deutsche Jugendbouldermeisterschaft in Überlingen ausgetragen.
Auf Grund des starken Regens hatten die Routenbauer Schwierigkeiten genügend Boulder für Quali und Finale der Jugend zu kreieren. Deshalb gab es lediglich eine Runde im 5mal5 Modus. Etwas fragwürdig ist diese Methode einen Deutschen Jugendmeister zu finden, aber es ließ sich nicht anders organisieren.
Nach langem Aufenthalt in der Isolation ging es dann für Sarah los: Spielerisch leicht konnte sie die ersten vier der fünf Boulder klettern. Der fünfte Boulder wollte ihr dann aber leider nicht gelingen, da sie erst zu spät auf die Lösung des Boulders kam und damit zu platt für einen Durchstieg war. Trotzdem konnte sie sich den zweiten Platz hinter Chiara Clostermann sichern und ist damit Deutsche Jugendvizemeisterin 2010 der Altersklasse Jugend A!
Bei mir lief es noch etwas besser: ich konnte alle der fünf Boulder im ersten Versuch klettern und gewann damit den Titel der Deutschen Jugendmeisterin 2010 der Juniorinnen.


Samstag fand dann der Deutsche Bouldercup statt. Fast alle die regelmäßig an den Bouldercups teilnahmen waren auch nach Überlingen gekommen, damit war das Starterfeld recht groß und hatte viele starke Teilnehmer. Unglücklicherweise ist bei der Anmeldung von Sarah etwas schief gelaufen, daher war ihr ein Start nicht erlaubt.
In der Qualifikation gab es fünf boulder zu klettern. Vier davon schaffte ich im ersten Versuch, den fünften lediglich bis zur Bonuswertung. Ich merkte bereits in der Quali, dass die Boulder mir ziemlich lagen und dass ich heute recht fit war. Mit dem vorübergehenden Ergebnis Platz 2 konnte ich souverän ins Halbfinale einziehen. Dieser Modus (4mal4 Intervallmodus) liegt mir am meisten, daher war es nicht verwunderlich, dass ich auch hier drei der vier Boulder im ersten Versuch klettern konnte. Der letzte forderte einen Sprung, den ich knapp nicht schaffte. Völlig unerwartet war ich nach dem Halbfinale vorübergehend auf Platz 1. Im Finale konnte ich diesen Platz natürlich nicht halten, sicherte mir aber mit drei Tops und vier Bonuswertungen einen mehr als zufriedenstellenden 3. Platz hinter Juliane Wurm und Julia Winter.
In der Gesamtwertung der drei Bouldercups konnte ich ebenfalls den dritten Platz erreichen, obwohl ich an nur zwei der drei Wettkämpfe verletzungsbedingt teilnahm.
Sarah ist in der Gesamtwertung auf Platz 9, mit ebenfalls nur zwei von drei teilgenommenen Cups. Ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass dies ihr erstes Jahr bei den Damen war!

Hier findet ihr noch einen Bericht mit Bildern über den Deutschen Bouldercup auf bergleben.de sowie auf alpenverein.de

Kommentare: